Flammenpullover

Häkeln [WIP]

Der Kuschelpullover ist so toll geworden, und ich ihn sogar in unserem nassen Sommer 2021 am Morgen tragen kann - wenn man die Wohnung morgen durchlüftet und die eiskalte Luft von draussen durch die Wohnung zieht. Jedenfalls habe ich mich entschieden mir einen zweiten Pullover damit zu häkeln! 


Dieses Mal sollte es ein engeres Muster werden als beim letzten Pullover. Deshalb habe ich mich für den Moss Stitch entschieden. Frau Geisler von Onza per Onza hatte die tolle Idee das Muster um 90° zu drehen, also statt von unten nach oben wird er jetzt von links nach rechts gehäkelt. Die Farben sind ein dunkles flieder und ein ganz helles rosa. Um mir das Leben so richtig schwer zu machen, habe ich mir für ein "Flammen" Muster entschieden und dieses mit Excel aufgezeichnet. Onza per Onza (Masche für Masche) ist die richtige Einstellung für dieses Projekt: ich habe in meinem Leben noch nie so häufig etwas wieder aufmachen müssen weil ich mich verzählt habe!

 

Und wenn ich dachte der Körperteil des Pullovers sei schwierig, dann hätte ich mal an die Ärmel denken sollen! Prinzipiell ja auch nicht schwieriger als der Rest des Pullovers, aber herauszufinden wie viele Maschen pro Reihen nötig sind... Normalerweise mache ich die Ärmel direkt am Pullover fest und kann im "Notfall" ganz häufig anprobieren bis die Abnahmen ideal sind. Wenn man jetzt aber um 90° gedreht häkelt, funktioniert das nicht mehr. Zum Glück habe ich schon einen ähnlichen Pullover gehäkelt. Also habe ich "einfach" diesen als Vorlage genommen und auf ein grosses Stück Papier übertragen. Anschliessend habe ich die Reihen möglichst realitätsgetreu eingezeichnet und somit die Länge jeder Reihe bestimmen können. Dann war nur noch eine kleine Berechnung nötig um die jeweiligen Maschen pro Reihe zu bestimmen. Zu guter Letzt habe ich die Vorlage dann noch in meine Tabelle aufgenommen, damit es für mich einfacher ist während des Häkelns.