Japan
mit Kirschblüten

Reisen

Das zweite Mal war ich an Ostern in Japan. In Ōsaka und Kyōto bewunderte ich die Kirschen am Anfang ihrer vollen Blüte. Das Ende dieser Zeit bekam ich in Tōkyō mit, wo viele der Blütenblätter auf dem Boden lagen und eine völlig andere Stimmung hervorriefen - die ersten zwei Tage "Sindflut" in Tōkyō aussen vor gelassen.

 

Schloss Ōsaka

30. März

Als erstes gingen wir zum Schloss - es war einiges voller als noch vor zwei Monaten!

 

Tsurumi Ryokuchi Park, Ōsaka

30. März

 

Philosophenpfad, Kyōto

31. März

 

Asukayama Park, Tōkyō

1. April

Unseren ersten Abend in Tōkyō verbrachten wir nicht weit vom Hotel entfernt in einem Park der "Kirschblütenbeleuchtung" aufgehängt hatte.

 

 

Meiji Shrine, Tōkyō

2. April

Erster Tag in Tōkyō und es ist einfach nur nass...


Yoyogi Park, Tōkyō

2. April

Weil wir noch nicht genügend nass geworden sind, sind wir anschliessend noch weiter in den Yoyogi Park. Theoretisch grenzen diese zwei aneinander, praktisch sind wir einmal rund herum gelaufen, da wir den Eingang nicht gefunden auf anhieb gefunden hatten...


Hasedera, Kamakura

3. April

Zweiter Tag, genauso viel Regen, nur dazu noch eine Priese Wind und Ersatzsocken im Rucksack.

 

Kamakura Daibutsu, Kamakura

3. April

Die grösste frei stehende Buddha Statue.

 

Tsurugaoka Hachiman-gū, Kamakura

3. April


Kenchō-ji, Kamakura

3. April

Als letztes waren wir noch in einer Tempelanlage, als wir wieder gingen, hatte es endlich aufgehört zu Regnen und die Sonne schien.

 

Imperial Palast, Tōkyō

4. April

Wie es sich für gute Touristen gehört, haben auch wir uns den "Imperial Palast" von aussehen angesehen.

 

Shinjuku-gyoen Garden, Tōkyō

4. April

 

Ueno Zoo, Tōkyō

6. April

Unser letzter Ausflug führte uns in den Ueno Zoo. Abgesehen davon das ich sehr gerne in Zoos gehe, waren die Pandas ein guter Grund um es auch in Japan zu tun.

Das Wetter war aber leider auch an diesem Tag des öfteren sehr nass...