Thunersee
Kurzurlaub in der Heimat

Reisen

Stadt Thun

20. Juni 2021

Die Stadt Thun ist unter anderem für ihre Schlösser und die zwei alten Holzbrücken bekannt. Die Brücken und einige der Schlösser waren dann auch unsere Anlaufstellen für Sehenswürdigkeiten - und alles was man so auf dem Weg dorthin entdecken konnte.

 

 

Blausee

21. Juni 2021

Der Blausee ist ja schon fast berühmt berüchtigt. Berühmt für sein klares und blaues Wasser, berüchtigt für die ganzen Katastrophen von denen man immer wieder liest. Da wir in der Gegend waren (dank unserem Auto dass einiges schneller erreichbar macht) haben wir uns diesen schönen See auch mal angesehen. Und ja, er ist wirklich eindrücklich blau! 

Die "Wanderwege" um den See sind aber miserabel ausgeschildert, die dazugehörige Karte schwerlich zu lesen und trotzdem heisst es "Bitte bleiben sie auf den Wegen" - wenn wir nur wüssten welche der Trampelpfade dem Wanderweg auf der stilistischen Karte entsprechen würde...

 

 

 

Wilderswil

21. Juni 2021

Auf dem Rückweg vom Blausee haben wir eine kurze Pause in Wilderswil eingelegt um uns die Kirche Gsteig - schon bei der Fahrt nach Lauterbrunnen ist uns diese aufgefallen - anzusehen. Das Besondere ist sicher der alte Kirchturm der umgeben ist von einem neuen Schiff - oder zumindestens neu verputztem Schiff.

 

 

St. Beatushöhlen

22. Juni 2021

Der Eingang zu dem Höhlensystem ist ziemlich bekannt und wollte ich schon länger mal selber vor der Linse haben - nur wusste ich nicht dass es zu den St. Beatushöhlen gehört, sonst hätte ich dort schon letztes Jahr gehalten!

Lieber spät als nie und für diesen Besuch haben wir genügend Zeit eingerechnet um in die Höhlen zugehen. Definitiv eindrücklich, definitiv froh wir waren da unter der Woche und noch mit wenig Tourismus, sonst wäre es noch enger geworden.

 

 

Hotel Zeit & Traum

Einer der ausschlaggebenden Gründe für den Zielort "Thunersee" war das Hotel Zeit & Traum auf dem Beatenberg. Im letzten Jahr haben wir dort zum ersten Mal übernachtet. Das ausgefallenen Konzept mit den verschiedenen Zimmern und der Room-Service haben uns das letzte Mal, besonders in Zeit von Corona, überzeugt. Letztes Mal waren wir im Zimmer "Chalet Alpenglut", dieses Mal war es etwas orientalischer im "Maharadscha Palace".